Vorbericht Frühkirmes 2010

Frühkirmes mit Vogelschuss und Primiz

Vom 22.-24 . Mai ist es wieder soweit für die Hochneukirchner. Das Frühkirmes mit Vogelschuss des Heimatvereins 1890 e.V. Hochneukirch steht an.

SM Ralf II. mit Königin Elke I. laden alle Bürgerinnen und Bürger des Ortes und der Umgebung herzlich ein an den Feierlichkeiten teilzuhaben.

Der Samstag startet um 18.45 Uhr mit dem Umzug des Regimentes durch den Ort.

Im Anschluss findet im Festzelt um 20.00 Uhr der Regimentsball mit der Band POPCORN statt, die erstmalig in Hochneukirch für Stimmung sorgen wird.

Der Sonntagmorgen wird aus aktuellem Anlass einen unüblichen Ablauf aufweisen. Das Regiment wird das Königshaus und Ministerium gemeinsam mit dem Primiziant Thorsten Obst zur kath. Kirche begleiten. Dort wird dann die erste Messe des erst am Vortag im Aachener Dom zum Priester geweihten Hochneukircher Schützen stattfinden. Der Heimatverein wird der Weihe des 38-jährigen promovierten Theologen am Samstagmorgen in Aachen gemeinsam mit einer großen Anzahl der Schützenkameraden beiwohnen. Hierfür wurden eigens zwei Busse organisiert.

Im Anschluss an die Primiz wird das Regiment gegen 11.00 Uhr eine Kirchenparade ablegen. Der Frühschoppen mit Vogelschuss wird anschl. gegen 12.00 Uhr im Festzelt am Konrad-Adenauer-Platz wieder seinen gewohnten Lauf nehmen.

Am Sonntagabend tritt das Regiment um 18.45 Uhr zum Festzug durch den Ort an. Der Krönungsball mit den amtierenden Majestäten Ralf II. und Elke I. Esser sowie dem Kronprinzenpaar Alexander I. und Nadine I. Gingter beginnt um 20.00 Uhr. Den musikalischen Rahmen bildet ebenfalls die Band POPCORN.

Am Montag sieht Hochneukirch dem Klompenzug der Schützenfrauen und Schützenmänner entgegen. Beim Klompenball ab 12.00 Uhr mit dem Klompenkönigspaar Sebastian Conen und Carolin Hundt (Rote Husaren) darf dann wieder gefeiert werden. Die musikalische Gestaltung obliegt der Moonlight Dance Band, die bereits beim letzten Klompenball die Besucher begeistern konnte.

Der Heimatverein freut sich auf eine rege Beteiligung und wünscht Besuchern und Schützen tolle Festtage.

Die diesjährige Frühkirmes würde seine fußballbegeisterte Majestät wohl zu Recht als das Finale des Königsjahres für ihn und seine Königin Elke I. bezeichnen. Ein aufregendes und manchmal sicher auch anstrengendes – aber vor allem gelungenes – Jahr liegt hinter den beiden und Ihrem „Team“.

Gemischte Gefühle gipfeln nach einer solchen Strecke in der bevorstehenden Frühkirmes. Und zurückblickend kann ihr Resümee die Majestäten mehr als zufrieden stimmen. Neben den Schützenfesten, die den Kern ihrer Regentschaft und ein unvergessliches Erlebnis darstellten war ein umfangreiches Programm zu bewältigen.

Gastauftritte bei vielen befreundeten Vereinen zogen sich durch das gesamte Jahr. Alle waren für das Königshaus eine freudige Verpflichtung. Der Auftritt zum 100-jährigen Jubiläum in Kuckum wäre hier

in diesem Jahr vielleicht besonders hervorzuheben. Nach Auskunft der Majestäten ein besonders intensives Ereignis aus dem ein freundschaftliches Verhältnis mit dem Königspaar aus Kuckum resultierte. Zum Heimatfest durften letztere ebenso als Gäste begrüßt werden.

Auch bei neuen Aktivitäten des Heimatvereins (Adventskaffee für Senioren, Familienfest im Sommer)

haben Ralf und Elke sich engagiert einbringen können.

Auf die Frage, was sie in dem vergangenen Jahr am meisten berührt hat, waren sie spontan einig:

Die gewachsene Kameradschaft des gesamten Teams hat sie am meisten beeindruckt und die schönen Stunden und Ereignisse in diesem Kreis zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. So etwas erlebt man nicht alle Tage.

Die Frage nach dem schwersten Tag der Königswürde beantwortet sich dann schon von alleine: Es wird der kommende Pfingstsonntag sein.

Das Königspaar bedankt sich für die geleistete Arbeit und Unterstützung bei ihrem „Team“ sowie allen anderen helfenden Händen und insbesondere den Anwohnern. Sie haben alle mit an einem Strang gezogen. Heute sicher ein nicht alltäglicher Umstand, den Ralf und Elke umso glücklicher stimmt.

SM Ralf II. und IM Elke I. wünschen den Hochneukirchner Bürgern und Schützen, sowie allen Gästen aus nah und fern vergnügte und sonnige Frühkirmestage.

Unsere Festveranstaltungen bieten den Besuchern jeden Alters eine willkommene Gelegenheit zum Kennen lernen und Wiedersehen, zum Erleben, Feiern und Fröhlichsein.

Ob alteingesessen oder neu hinzugekommen, ob alt oder jung, das gemeinsame Feiern verbindet und schafft Zusammenhalt.

Die Frühkirmes zeichnet sich wie jedes Jahr dadurch aus, dass wir ein Kronprinzenpaar begrüßen dürfen und ein scheidendes verabschieden müssen. In diesem Jahr wird die Frühkirmes aber zusätzlich einen Rahmen für ein nicht alltägliches Ereignis bilden.

Unser Schützenkamerad Thorsten Obst wird am Pfingstsamstag in Aachen seine Priesterweihe erhalten und am Frühkirmessonntag findet in unserer kath. Kirche seine Primiz statt. Es war uns ein Anliegen dieses besondere Ereignis in unser Fest zu integrieren.

So wird das Regiment die Majestäten alsauch die Geistlichkeiten am Sonntagmorgen gemeinsam abholen und zur Primiz begleiten. Nach der Messe werden die Schützen vor der kath. Kirche aus diesem Anlass eine Kirchenparade abhalten.

Der Heimatverein hofft, dass die Hochneukircher die Frühkirmes wie in jedem Jahr durch das Schmücken ihrer Häuser mit Fahnen und Wimpeln mitgestalten werden. Der Vorstand sagt hierfür bereits im Vorfeld herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

“ Herzlich Willkommen bei Freunden “ soll auch dieses Jahr wieder unser Motto lauten.

Lassen Sie uns die Frühkirmes bei schönem Wetter und mit viel Frohsinn genießen.

Ich wünsche allen Hochneukirchner Bürgerinnen und Bürgern sowie allen Gästen aus nah und fern stimmungsvolle Schützenfesttage.

Ihr

Gerd Bandemer

Präsident

des Heimatverein 1890 e.V. Hochneukirch

Kronzprinzenpaar Alexander und Nadine Gingter gehen an den Start

Es war keine spontane Entscheidung der Beiden sich für die Königswürde zu bewerben. Der Plan reifte einige Zeit heran. Während der letzten Frühkirmes haben sie sich entschieden es zu wagen.

Nun ist es soweit und am Pfingstsonntag wird es Ernst für Kronprinz Alexander – genannt Alex – Gingter und seine Kronprinzessin Nadine.

Der 38-jährige Hochneukirchner ist schon von Kindesbeinen an Mitglied der Jägerkapelle Hochneukirch, in deren Reihen er vor 11 Jahren auch seine spätere Frau und heutige Prinzessin Nadine kennen lernte – auf dem Schützenfest. Wenn das kein Omen ist. Nadine war ebenfalls lange Jahre Mitglied in der Jägerkapelle. Die musikalische Kronprinzessin und der ebenso musikalische Kronprinz sind seit 2005 verheiratet und können mit Prinzessin Lea (5) und Prinz Luca (3) an ihrer Seite aufwarten.

Unterstützung erfährt Alexander durch den Königszug Jägerkapelle Hochneukirch – ohne deren Rückhalt er sich nach eigenen Worten nicht ins Rennen getraut hätte. Die Aufgaben des Wachzuges werden die Grünen Husaren übernehmen, die nicht weniger festerprobt mit Rat und Tat zur Seite stehen werden. Das zukünftige Ministerium anführen wird Ministerpräsident Andreas Effertz, der 1. Vorsitzende der Jägerkapelle Hochneukirch. Mit dieser Truppe im Rücken gehen die beiden an den Start und freuen sich auf eine schöne Frühkirmes.