Nachlese Spätkirmes 2018

LIVE! in Hochneukich

Am 31.08.2018 startete die Spätkirmes 2018 mit der Veranstaltung LIVE! in Hochneukirch. Die Band Querbeat heizte das Publikum dafür ordentlich ein. Im Anschluss folgte die Band De Bajaasch. Auch DJ Yeti, bekannt aus der Skihalle, sorgte für gute Stimmung im gefüllten Zelt.

Das gemeinsam mit Zeltwirt Karl-Heinz Oellers initierte Event traft bei den Besuchern auch im zweiten Jahr auf große Zustimmung. Ein gut gestimmtes und feierwütiges Publikum traf hier auf Querbeat in Topform. Die Kölsche Band zog nicht nur die Hochneukircher ins Zelt, es befanden sich auch Gäste aus den umgebenden Ortschaften und aus den Städten Mönchenglabach, Köln oder aber auch Bochum im Hochneukirchener Festzelt. Präsident Benedikt Obst ist sehr zufrieden mit der Veranstaltung, wenn er von einem – mit rd. 1000 Besuchern gefüllten – Festzelt berichtet.

Auch kommendes Jahr wird die Veranstaltungsreihe „Live in Hochneukirch“ forgeführt und es werden wieder Bands an dem Freitag des Spätkirmeswochende auftreten. Am 30.08.2019 sind die Bands Paveier und Miljö zu Gast in Hochneukirch. Der Vorverkauf startet im Dezember 2018.

Königspaar Hermi II. & Bärbel II. Bongen

An dem folgenden Samstag stand der Königsehrenabend im Fokus. Insbesondere von den Majestäten SM Hermi II. und IM Bärbel II. freudig erwartet, genoss das Königshaus gemeinsam mit Besuchern und dem Regiment die Serenade der Hochneukirchener Musikzüge: Budesschützentambourkorps 06 Hochneukirch, Jägerkapelle Hochneukirch und Musikverein Hochneukirch. Anschließend folgten die Tänze des amierenden Königspaares von Hochneukirch, sowie der Königspaare der Gastzüge, welche zahlreich die Hochneukirchener Schützen besuchten. Nach dem offiziellen Teil spielte die Band „Klangstadt“ und sorgte für Partystimmung im Festzelt.

Kronprinzenpaar Sebastian Schmidt & Nadine Vierzigmann

Am Sonntagmorgen sorgte dann Sebastian Schmidt, der seit dem 15. Lebensjahr im 1. Jägerzeug ist, dafür, dass Hochneukirch einen neuen Schützenkönig für das Jahr 2019 feiern kann. Mit dem 127. Schuß fiel der Vogel.

Der 24-jährige Hochneukircher ist Elektroniker für Betriebstechnik bei der Deutschen Bahn und drückt momentan nochmal die Schulbank für den Meister. Sebastian ist ehrenamtlich sehr engagiert, er ist Vorstandsmitglied im Heimatverein und übt dort den Posten des zweiten Zeugwartes aus. Des Weiteren ist er der Präsident des Weihnachtsbaumvereins Hochneukirch e.V..

Gemeinsam mit seiner Freundin, Nadine Vierzigmann, wird er Pfingsten 2019 die Königswürde übernehmen. Das Paar hat sich in der Schule kennen und lieben gelernt. Seit dem 01. Mai 2015 sind die Beiden ein Paar. Ihr gemeinsames Hobby sind Autos.

Die 22-jährige Nadine ist ausgebildete Tierarzthelferin und macht derzeit eine weitere Ausbildung zur Physiotherapeutin. Neben Autos haben auch Pferde einen hohen Stellenwert in Ihrem Leben. Die gebürtige Leverkusenerin lebt in Gierath, wo ihr Stiefvater aktives Mitglied in der Artillerie ist. Ihre Mutter wollte unbedingt einmal Schützenkönigin sein, den Traum lebt Nadine jetzt.

Der Vorstand des Heimatverein Hochneukirch richtet einen herzlichen Dank an das gesamte Regiment und das Königshaus, an die Bewohner des Ortes Hochneukirch und alle Gäste aus der Umgebung. Alle haben ihren Anteil dazu beigetragen, dass so ein gelungenes Wochenende gemeinsam gefeiert werden konnte.

Spätkirmes 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
mit großer Spannung und Vorfreude schauen wir auf die nahende Spätkirmes und den Königsehrenabend 2018. Dies liegt insbesondere an den sehr schönen Stunden, die wir bereits im Rahmen unserer Pfingstkirmes mit so vielen Menschen erleben durften.

Ganz besonders haben uns die vielen Überraschungen gefallen. Am Samstagabend sorgten Tänzer der Tanzgarde der KG Nöckerche Jecke mit zwei Tanzeinlagen für Begeisterung bei uns und auch bei den Zeltgästen. Das Ministerium beschenkte uns mit einer Darbietung von zwei Dudelsackspielern am Sonntagnachmittag im Zelt. Der Ministerpräsident, Bernd Schlößer, und seine Frau Andrea sorgten am Sonntagabend in der Residenz für richtig Stimmung, indem sie die kölsche Band „De Fressköpp“ organisierten.

Herzlichen Dank hierfür an die vielen Menschen in unserem Umfeld: dem Ministerium, Wachzug – und Königszug, Regiment, Vorstand und Musikzügen. Und nicht zuletzt den vielen Besuchern, die alle gemeinsam dazu beitrugen uns auf einer Welle von Miteinander und Kameradschaft durch unser Schützenfest zu tragen. Es ist also nicht verwunderlich, wenn wir mit großer Vorfreunde unserer Spätkirmes entgegenblicken.

Liebe Hochneukircher, liebe Mitbürger aus den Nachbarorten: Werden Sie Teil dieser Gemeinschaft und feiern Sie mit uns am 31. August 2018 LIVE! in Hochneukirch mit den Bands Querbeat, Bajaasch und DJ Yeti. Besuchen Sie uns gerne auch am Samstag, den 01. September 2018 zu unserem Königsehrenabend. Wir freuen uns auf Sie!

In diesem Sinne grüßt Sie ganz herzlich
Ihr Königspaar 2018 S.M. Hermi II. und I.M. Bärbel II

Nachlese Spätkirmes 2017

Königsehrenabend mit starkem kölschen Prolog

Am ersten Septemberwochenende startete die Hochneukircher Spätkirmes mit einem neuen Event, dem „Kölsche Avond“. Präsident Benedikt Obst schaut sehr zufrieden drein, wenn er von einem – mit rd. 1200 Besuchern gefüllten – ausverkauften Festzelt berichtet.

Das gemeinsam mit Zeltwirt Harl-Heinz Oellers initierte Event traft bei den Hochneukirchern auf große Zustimmung. Nicht nur der Besuch, sondern auch die Stimmung an den Abend waren ein Augen- und Ohrenschmaus. Ein gut aufgelegtes Publikum traf hier auf Bläck Fööss in Topform. Die Kölsche Kultband postete auch auf ihrer eigenen Facebook-Fansite Fotos vom Event und wollte mit einer Rückkehr keine 40 Jahre mehr warten wollen.

Der folgende Samstag stand der Königsehrenabend im Fokus. Insbesondere von den Majestäten SM Burkhard I. und IM Juliane I. freudig erwartet , genoss das Königshaus gemeinsam mit Besuchern und Regiment die Serenade der drei „Nökörcher Musikzüge“.

Ministerpräsident Axel Hensen richtete nochmals einige Worte des Dankes an alle Wegbegleiter der bisherigen Regent-schaft – allen voran dem 6. Jägerzug (Wachzug), den Roten Husaren (Königszug) und dem Ministerium.

Zudem hob er das Blumenhorn im Sonntagszug der Frühkirmes hervor – eine Idee des Wachzuges um ZF Haren Tesch. Die „tragende Rolle“ im Festzug spielte aber hier der Kamerad Thomas Angalaidis. Hensen bedankte sich im Namen der Majestäten nochmals nachdrücklich beim Regiment und Umfeld für das sehr harmonische und stimmungsvolle Schützenfest im Frühjahr – bevor die Band „ San Fernando Allstars“ das Kommando im Zelt übernahm. Und so wie es sich Burkhard und Juliane zur Gewohnheit gemacht hatten begleitete man die Band bis zur letzten Note.

Am Sonntagmorgen sorgte dann Hermann; genannt „Hermi“ Bongen – seit 35 Jahren Infanterist – dafür, dass Hochneukirch im kommenden Jahr einen neuen Schützenkönig feiern kann. Mit dem 112 Schuß befreite er den Vogel von seinen Fesseln. Der 58-jährige Monteur der Kreiswasserwerke Grevenbroich wird gemeinsam mit Ehefrau Bärbel zu Pfingsten 2018 die Königswürde übernehmen. Die Steuerfachangestellte ist ebenso ein Vereinsmensch und steht Hermi nicht nur an Schützenfest zur Seite. Beide sind im Karneval aktiv – Hermi gar als Präsident der „Nökercher-Jecke“. Mit dem Könisgzug Infanterie und dem designierten Ministerpräsidenten Bernd Schlösser haben Sie nun einige Monate Zeit sich in die Vorbereitungen zu stürzen.

Der Vorstand des Heimatverein Hochneukirch richtet einen herzlichen Dank an Regiment und Königshaus, an die Bewohner des Ortes Hochneukirch und alle Gäste aus Nah und Fern. Alle haben ihren Anteil an einem gelungenen Wochenende.

Rückblick Spätkirmes 2016

Stimmungsvoller Königsehrenabend in Hochneukirch

Den eigentlichen Schützenfeierlichkeiten des Heimatvereins ging nun zum dritten Male ein Oktoberfest voraus. Am Freitagabend zeigte sich die Wiesn-Band „Bayerpower“ von Ihrer besten Seite und heizte den Zeltbesuchern nicht nur mit klassischer Oktoberfestmusik ein. So ließen sich die Fest-Besucher – flankiert von Wiesn-Bier und Weißwurst – gerne durch einen fröhlichen Abend geleiten.
Der Samstag stand ganz im Zeichen des amtierenden Schützenkönigspaares Guido I. und Wilma I., die ihren Königsehrenabend zu Recht in vollen Zügen genossen. Unter den Augen des Regiments, der zahlreich erschienenen Gäste und der befreundeten Gastvereine griff SM Guido dann auch selbst zum Mikrofon. Er bedankte sich nochmals herzlich bei den Wach- und Königszügen
(Infanteriezug und Fr.Feuerwehr Hochneukirch), dem Ministerpräsidentenehepaar Alexander und Claudia Goldau sowie allen anderen Beteiligten für deren Unterstützung. Vor allem aber bedachte er seine Königin Wilma und seine Tochter Stella mit einem ganz besonderen und persönlichen Dankeschön. Diesem sehr emotionalen Moment ließ er dann noch ein weiteres
Highlight folgen. König Guido präsentierte der Besucherschar den Schlagersänger „Markus Luca“, welcher es schnell verstand das Zelt auf seine Seite zu bringen. Mit stimmungsvoller Schlagermusik brachte der ehemalige DSDS-Teilnehmer und Großneffe des ehem. Bundestrainers Jupp Derwall das Publikum in Bewegung. Für Guido und Wilma gab der Interpret einige seiner Songs
zum Besten und nahm zu Recht den Applaus der Regenten und der Gäste entgegen.

 

Den Rahmen des Sonntags bildeten die Klänge von Jägerkapelle und Musikverein Hochneukirch. Die Hochneukircher Musikanten boten den Besuchern des Frühkonzertes zünftige Marschmusik. Zu diesem Hintergrundklängen machte sich Kronprinzenanwärter Burkhardt Obst sodann ans Werk. Der Spieß der Roten Husaren bewies dem Holzgeflügel wer den längeren Atem besitzt und holte den Vogel mit dem 179. Schuss von der Stange. Damit durfte der Heimatverein einen neuen Kronprinzen ausrufen, der seine Regierungszeit zu Pfingsten 2017 beginnen wird. An der Seite des Bäckermeisters steht seine Lebensgefährtin Juliane Schinck. Die promovierte Chemikerin aus Bad Münstereifel betritt mit dem Schützenwesen Neuland – freut sich aber nach eigenem kundtun sehr darauf. Die nun beginnenden Vorbereitungen werden sie nicht alleine stemmen müssen – 6. Jägerzug, Rote Husaren und der designierte Ministerpräsident Axel Hensen werden diese Zeit stets mit Rat und Tat begleiten.

 

Der Vorstand des Heimatverein Hochneukirch richtet daher einen herzlichen Dank an Regiment und Königshaus, an die Bewohner des Ortes Hochneukirch und alle Gäste aus Nah und Fern. Alle haben ihren Anteil an einem gelungenen Wochenende.

Spätkirmes 2016

Vom 02. bis 04. September 2016

Grußwort des Präsidenten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

allmählich werden die Tage wieder kürzer und fast dreiviertel des Jahres sind verstrichen. Der Heimatverein aber auch unser Heimatort an sich, kann bereits jetzt schon auf viele Veranstaltungen zurückblicken. Die Feste die wir feiern aber auch die Veranstaltungen die wir gemeinsam organisieren sorgen dafür, dass unser Hochneukirch lebenswerter wird.

 

Dies geht nur, indem viele Menschen sich in ihrer Freizeit für das Miteinander einsetzen. Dieses ehrenamtliche tun gibt den Menschen aber auch etwas zurück. Wer sich für andere stark macht, bereichert dadurch auch seine eigene Persönlichkeit.

 

Ein Ort lebt aber nicht nur von den Menschen und den Vereinen die das Leben organisieren, sondern auch von den vielen die eben dieses Leben unterstützen. Ich glaube, dass unser Ort vieles zu bieten hat und wir in Hochneukirch vieles auf die Beine stellen und das nicht nur für die so genannten „alteingesessenen“. Darum lade ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger ganz besonders ein: Nehmen Sie Teil am Geschehen und sorgen wir gemeinsam dafür, dass der Ort in dem wir leben auch lebenswert bleibt.

 

In diesem Sinne grüße ich Sie ganz herzlich und wünsche uns allen einige schöne und harmonische Spätkirmestage!

 

Ihr

 

Benedikt Obst

Präsident des Heimatverein 1890 e.V. Hochneukirch

 

 

Das Königspaar lädt ein…

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

>Sie ist die eine, die immer lacht< ist der Refrain, der sich seit Beginn unserer Regentschaft immer wieder in der Vordergrund unserer Köpfe drängt. Wenn wir an eine famose Pfingstkirmes, die vielen Gastbesuche in den umliegenden Dörfern oder auch an das Sommerfest zurückdenken ist dieses Lied für uns stets präsent. Wenngleich nicht immer Sonnenschein vorrätig war sorgte der Song doch in unvergleichlicher Weise für eine positive Grundstimmung in Regiment und Königshaus.

 

Herzlichen Dank hierfür an die vielen Menschen in unserem Umfeld: dem Wachzug – und Könisgzug, Regiment, Vorstand und Musikzügen. Und nicht zuletzt den vielen Besuchern, die alle gemeinsam dazu beitrugen uns auf einer Welle von Miteinander und Kameradschaft durch unser Schützenfest zu tragen. Es ist also nicht verwunderlich, wenn wir mit großen Vorfreunden unserer Spätkirmes entgegenblicken.

 

Liebe Hochneukircher Bürger, liebe Mitbürger aus den Nachbarorten:

 

Werden Sie Teil dieser Gemeinschaft und feiern Sie mit uns am 02.September 2016 mit uns unser Oktoberfest und besuchen Sie uns ebenfalls am Samstag zu unserem Königsehrenabend, sodass wir alle zum Kreise derer zählen, die immer lachen. Wir freuen uns auf Sie!“

 

In diesem Sinne grüßt Sie ganz herzlich

 

Ihr Königspaar 2016 S.M. Guido I. und I.M. Wilma I.

 

 

Das Oktoberfest

 

„Bayern Power“ rockt Hochneukirch zum Oktoberfest

 

 

Am Freitag dem 2. September 2016 ab 19:30 Uhr ist es wieder soweit:

 

Das 3. Hochneukircher Oktoberfest wird mit dem ersten Fassanstich durch Bürgermeister Harald Zillikens offiziell eröffnet. Auf der Hochneukircher Dorfplatzwiesn wird wieder in zünftiger Art und Weise dieses ursprünglich bayerische Fest begangen.

 

Die Erfahrungen der beiden letzten Oktoberfeste in Hochneukirch haben gezeigt, wie Alt und Jung in einer harmonischen Feststimmung zueinander finden und zünftig feiern können.

 

Ob Sie nun in der Krachledernen, im Dirndl oder ganz leger teilnehmen und mitfeiern, die bundesweit bekannte Band des Abends – „Bayern Power“ aus Unterfranken – wird Sie und alle Festbesucher garantiert begeistern. Im Festzelt ist nicht nur für Gaudi sondern auch für echt bayerische Schmankerln und Wiesnbier gesorgt.

 

Unsere Idee für alle, die dem Alltag für ein paar Stunden entfliehen und diese Zeit frohgelaunt verbringen wollen: Machen Sie einfach diesen Abend zu einem Treffen mit Mitarbeitern/innen, Kollegen/innen, Nachbarn oder Ihrer Familie Karten erhalten Sie bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder direkt bei Kassierer Willi Wackerzapp (02164-7564) und allen Mitgliedern des Heimatvereins. Weitere Informationen finden Sie außerdem unter

 

http://www.heimatverein-hochneukirch.de

 

Der Festausschuss freut sich auf Ihren Zuspruch und auf ein „Grüß Gott“ beim Oktoberfest auf dem Dorfplatz in Hochneukirch.

 

Die Marschwege – Spätkirmes 2016

 

Samstag 03.09.2016

 

18:30 Antreten des Regiments auf dem Weg zum Festzelt. Abmarsch über Adenauerplatz, Hochstraße, Mühlenstrasse zur königlichen Residenz,

 

Danach Schwenken im Wendehammer, Weitermarsch über Mühlenstrasse, Hochstraße, Holzer Straße, Gartenstrasse, Theodor-Heuss-Straße zum Festzelt

 

Sonntag 04.09.2016

 

10:15 Antreten des Regiments auf dem Weg zum Festzelt – danach Abmarsch über Adenauerplatz, Hochstraße, Mühlenstrasse zur königlichen Residenz – Weitermarsch über Mühlenstrasse, Gartenstrasse, Theodor-Heuss-Straße zum Festzelt.

 

ca. 14:30 – 15:00

 

Antreten vor dem Festzelt Spitze gegenüber Imbiss Engels danach Abmarsch über Alte Römerstraße, Gartenstraße, Holzerstraße, Hochstraße, zur Kronprinzenresidenz (Hochstraße 85, ehemals Bäckerei Obst).