Nachbericht Frühkirmes 2009

Sonnige Frühkirmes in Hochneukirch

Am Pfingstwochenende sind die Hochneukirchner Schützen bei sommerlichen Temperaturen und viel Sonnenschein doch ganz schön ins Schwitzen geraten.

Die äußeren Bedingungen waren also nicht zu beanstanden. Nach einem gelungenen Regimentsball am Samstagabend, folgte am Sonntagmorgen der Vogelschuss im Festzelt. Kronprinz Ralf Esser

lag zwar mit jedem Schuss deutlich im Ziel, hatte aber offensichtlich eine zähen Vertreter der Gattung erwischt. Er konnte dennoch erwartungsgemäß das bessere Ende für sich verbuchen und holte den Holzvogel mit dem 81. Schuss von der Stange.

Der Krönungsabend war dann eher von gedämpfter Stimmung geprägt – anlässlich eines Schwächenfalls des mittlerweile erholten scheidenden Königs Hans V., der das Festzelt sicherheitshalber Richtung Krankenhaus verlassen musste. Nachdem bekannt war, dass es der Majestät wieder besser ginge, wurde die Krönung zu späterer Stunde dann vorgenommen.

Ein Höhepunkt war das Aufspielen der Musikzüge zur Krönungsserenade. Unter dem Applaus des Festzeltes nahmen Ralf II. und Elke I. die Königswürde entgegen.

Bei Sonneschein traten die Schützen am Montag – traditionell verstärkt durch die Frauengruppen – zum Klompenzug mit anschl. Parade an. Auch der folgende Klompenball mit dem Klompenkönigspaar Georg und Marita Korsten war ein gewohnt stimmungsvolles Event.

Regiment und Vorstand des Heimatvereins bedanken sich abschließend herzlich bei SM Hans V. und IM Silvia I. samt Umfeld für die geleistete Arbeit und ein tolles Regierungsjahr 2008/2009.

Ralf II. und Elke I. sind neues Königspaar

Nun ist es geschafft – Ralf und Elke Esser sind das neue Königspaar in Hochneukirch. Nachdem Ralf am Sonntagmorgen den störrischen Holzvogel bezwungen hatte, waren die Würfel gefallen.

Das 51-jährige Hochneukircher Urgestein ist von Jugend an Fußballer des VfB und seit 1974 Mitglied im Heimatverein. Was passt also besser, als im 25. Jahr der Vereinszugehörigkeit die Königswürde anzuvisieren? So sah es dann auch IM Elke I. Die aus Mönchengladbach stammende Königin lernte Ralf 2002 kennen. Im November 2005 gaben sich die Floristin und der Industriemechaniker das Ja-Wort. Seither steht die Familie im Mittelpunkt der Freizeit, die mit einer Tochter und 2 Enkelkindern reichlich ausgefüllt ist. Mit dem Königszug „VI. Jägerzug“, dem Ralf und Elke seit Januar 2007 angehören und dem Wachzug Rote Husaren hat sich das paar eine gute Verstärkung an die Seite geholt. An der Spitze der Delegation steht mit Lothar Hofmann und Gattin Marlies ein ebenso erfahrenes Ministerpräsidentenpaar.

Das Königspaar freut sich nun auf das Heimatfest im September und bedankt sich für die Unterstützung die es durch alle Beteiligten erfahren hat. Besonderer Dank gilt jetzt und auch in Zukunft den Vermietern Gerd und Marianne Klöters sowie den Anwohnern, welche die räumlichen Einschränkungen zu einem solchen Anlass gerne in Kauf nahmen.

Die ersten Verpflichtungen warten bereits auf die Majestäten, die zunächst einige Gastauftritte bei befreundeten Vereinen vor sich haben. Regiment und Vorstand wünschen den Regenten einen schönen Start in das Königsjahr.

Aus der Not eine Tugend gemacht

Im Vorfeld zur Frühkirmes fehlte dem Regiment ein Musikzug, um ein ordentliches Marschieren der Schützen sicherstellen zu können. Also ging man – beladen mit dieser Problematik – auf die Jägerkappelle Hochneukirch zu. Eine Teilung der aktiven Abteilung war jedoch nicht in deren Sinn.

Vielmehr stellte man dort ein ungeheures Improvisationstalent unter Beweis und reaktivierte altgediente und passive Spielmänner aus früheren Tagen. So trat dann die Jägerkappelle – unterstützt durch Kameraden des Musikvereins – mit einer stattlichen Abordnung von rund 80 Musikern zum Schützenfest an.

Präsident Gerd Bandemer sowie Vorstand und Regiment bedanken sich nochmals recht herzlich für das spontane und kameradschaftliche Engagement der Jägerkapelle Hochneukirch und der beteiligten Kameraden.