Bericht Einweihung

Neuer Schützenbaum zeugt vom aktiven Vereinsleben in Hochneukirch

 

Mehr als 350 Bürger unter Ihnen ein großes Teil des Regiments des Heimatvereins und der Musikzüge  waren anwesend, als Pfarrer Dr.Thorsten Obst von der kath. Kirche und Frau Pastorin Haubrich – Schmitz von der ev. Kirche den Schützenbaum (Vereinsbaum) auf dem Adenauerplatz einweihten und segneten.

Am Samstag 28. März 2015 war es soweit, der in den Wochen zuvor erstellte Schützenbaum war ein gewichtiger Anlass zu dieser Feier. Der Präsident des Vereins Benedikt Obst begrüßte zahlreiche Gäste, unter ihnen der Bürgermeister und eine Abordnung von RWE Power als Hauptsponsor des Vereinsbaumes.

Benedikt Obst führte aus, dass in der heutigen Zeit der Zusammenhalt in den Vereinen das dörfliche Miteinander erst mit Leben erfüllt. Das in Hochneukirch ein intaktes Vereinsleben existiert, davon zeugt seit kurzem nun auch der Schützenbaum auf dem Marktplatz.

Der Wettergott hatte es gut gemeint und so konnte das Regiment des Heimatvereins mit den Musikzügen vom Dorfplatz aus zum Adenauerplatz trockenen Fußes gelangen. Mit gekonnt vorgetragenen Musikstücken wurde der Vereinsbaum begrüßt. Bürgermeister Zillikens erläuterte den Anwesenden nochmals die zukünftige Neugestaltung des Adenauerplatzes in die sich der Vereinsbaum einfügen wird und dankte für das Engagement des Heimatvereins beim Dorfentwicklungskonzept.

Der Leiter des Tagebaus Garzweiler Herr Lutz Kunde wies auf die nachbarschaftliche Hilfe des angrenzenden Tagesbaus hin und berichtete über die Entstehung des Baumes auch im Hinblick auf die seinerzeit mit dem Heimatverein geführten Gespräche. Die Umsetzung des Projekts lag auch in den Händen von Herrn Madzar (RWE), bei dem sich Präsident Obst ausdrücklich bedankte. Die feierliche Zeremonie endete mit dem Aufspiel des Vereinsmarsches „In Harmonie vereint“ Beteiligte Musiken: BSTK Hochneukirch, Musikverein Hochneukirch, Jägerkapelle Hochneukirch und Kameraden des Pfeiffer -und Trommlercorps Venrath. Präsident Benedikt Obst lud alle Gäste ein im beheizten Festzelt mit den Kameraden des Heimatvereins die Ehrung verdienter Mitglieder und Züge zu erleben.

Der Heimatverein hatte den Tag der Einweihung des Schützenbaums mit dem alljährlichen Ehrenabend des Vereins verbunden und dafür ein Festzelt hergerichtet.

Artikel Einweihung Schützenbaum

Nun ist es soweit, Schützenbaum in Hochneukirch wird eingeweiht

 

Am kommenden Samstag 28. März 2015 wird der neue Schützenbaum auf dem Adenauerplatz in Hochneukirch feierlich eingeweiht. Zahlreiche Gäste aus Kultur und Politik werden anwesend sein, wenn der Präsident des Heimatvereins Hochneukirch Benedikt Obst die Veranstaltung gegen 17 Uhr eröffnen wird.

Anwesend sein werden neben Bürgermeister Harald Zillikens auch Vertreter des Hauptsponsors RWE Power sowie die Kameraden des Heimatvereins und Mitglieder aller örtlichen Vereine und Institutionen, die in die Planungen des Projektes eingebunden waren.

28 Wappen und Vereinsschilder zieren den Schützen- und Vereinsbaum und stehen auch als Zeichen für ein sehr gutes und intaktes Vereinsleben in Hochneukirch.

Warum steht der Schützenbaum (Vereinsbaum) auf dem Marktplatz und nicht an anderer Stelle? Diese Frage werden sich sicherlich einige Bewohner stellen. Für den Heimatverein war von Anfang an klar, der Schützenbaum gehört in die Mitte des Ortes. Dort wird er in Zukunft Teil der Umgestaltung des Marktplatzes sein so wie in den Dorfkonferenzen des Dorfentwicklungskonzepts mit den Bürgern vereinbart. Der Schützenbaum bereichert die Ortsmitte und ist ein neues Wahrzeichen für Hochneukirch.

Die Neugestaltung des Adenauerplatzes hatte Bürgermeister Zillikens vor ca. 2 Jahren in Angriff genommen und auch andere Bereiche in Hochneukirch und Hackhausen sind für eine attraktive Neugestaltung vorgesehen. So wird der „Schmölderpark“ in Hochneukrich schon in diesem Frühjahr durch eine Komplettsanierung neu erblühen mit großzügiger Unterstützung von RWE Power und mit Hilfe der Gemeinde und vieler Bürgerinnen und Bürger.

Der Adenauerplatz wird auch weiterhin trotz der vorgesehenen Umgestaltung als Marktplatz, Parkplatz und Kirmesplatz genutzt werden können. Allerdings wird ein Teil des Platzes im Bereich der Hochstrasse mit viel Grün neu gestaltet und den Bürgern als Rast- und Ruhezone dienen. Hierin eingebettet wird der Schützenbaum stehen.

Um vom Wetter am kommenden Samstag bei der Einweihung des Schützenbaumes unabhängig zu sein, wird der Heimatverein ein Zelt auf dem Marktplatz bereitstellen. Für das leibliche Wohl wird von den Kameraden des Heimatvereins bestens gesorgt.

Anzumerken ist noch, dass im Anschluss an die Einweihungszeremonie der Heimatverein im Festzelt seinen alljährlichen Ehrenabend abhält. Bei dieser Gelegenheit werden verdiente Kameraden und Züge von Präsident Obst und den Vorstandskameraden geehrt.

Der Präsident des Heimatverein 1890 e.V. Hochneukirch dankt schon jetzt all jenen, die durch ihre Unterstützung und Mitarbeit, das Projekt „Schützenbaum für Hochneukirch“ erst möglich gemacht haben.

 

 

Einladung Schützenbaum + Ehrenabend

Einladung zur Einweihung des Schützenbaumes und Ehrenabend des Heimatvereins

 

Liebe Kameradinnen und Kameraden des Heimatvereins,

 

in diesem Jahr begehen wir unser 125 jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund freut es mich besonders, dass wir unser Jubeljahr mit einem besonderen Ereignis beginnen: Der Einweihung unseres Schützenbaumes!

 

Wir wollen diesen feierlichen Anlass ebenfalls mit unserem Ehrenabend verbinden. Mit diesemAbend wollen wir unseren Heimatverein und seine verdienten Kameradinnen und Kameraden,sowie Jubilare in einem besonderen Rahmen ehren.

 

Neben unserem Schützenbaum werden wir wieder einige 25, 40, 50 und 60 jährige Mitgliedschaftsjubiläen feiern können. Der I. Jägerzug und der Zylinderzug sind beim 100 jährigen Jubiläum des Heimatvereins entstanden und feiern nun ihr 25 jähriges Bestehen.

 

 

Die Einweihung und der anschließende Ehrenabend finden statt am:

 

Samstag, den 28.03.2014

 

um 17:00 Uhr auf dem Adenauerplatz.

 

Ich bitte alle Vereinsmitglieder in Uniform (wenn möglich) an diesem Abend teilzunehmen. Für den Ehrenabend steht ein kleines Festzelt bereit und für kühle Getränke und zu Essen ist gesorgt.

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Benedikt Obst
Präsident

Aktueller Stand Schützenbaum

In dieser Woche wird das Fundament erstellt für den Schützenbaum

 

Viele Bürgerinnen und Bürger in Hochneukirch haben sich gewundert, dass auf dem Adenauerplatz eine tiefe Grube ausgebaggert wurde. Manche dachten schon, da kommt sicher ein Springbrunnen hin.

 

Nein, dafür ist die Grube nicht da, sie ist für das Fundament des Schützenbaums ausgehoben worden. Das Fundament wird in den nächsten Tagen eingesetzt und die Grube wieder teilweise geschlossen. Danach, in der Woche vom 16. bis 18. März wird der Schützenbaum aufgerichtet.

 

Zu diesem Sachverhalt hatte der Top Kurier bereits ausführlich berichtet. Am Samstag, 28. März wird der Schützenbaum feierlich eingeweiht und alle Bürgerinnen und Bürger von Hochneukirch sind eingeladen teilzunehmen. Insbesondere die Anwohner des Adenauerplatzes, die einige Unruhe rund um den Marktplatz derzeit erleben.

 

Zur Anschauung der aktuellen Situation am Markt hier ein paar Fotos von der Grube. Zeitnah veröffentlichen wir weitere Fotos vom Fortgang der Baumaßnahmen.

Schützenbaum nimmt Gestalt an

 Schützenbaum in Hochneukirch nimmt Gestalt an

 

Vor 10 Jahren bereits machten sich Kameraden des Heimatvereins in Hochneukirch Gedanken darüber, welche Möglichkeiten bestünden, einen Schützenbaum in Hochneukirch zu errichten. Sieben Jahre später wurde die Idee neu belebt und der Vorstand des Vereins machte sich daran, das „Projekt Schützenbaum“ voranzutreiben. In 2013 nahm man Kontakt mit Sponsoren auf und fand schließlich beim Bergbautreibenden RWE Power ein offenes Ohr.

Um auch die Unterstützung der Mitglieder des Vereins zu erfahren, wurde in der Jahreshauptversammlung  im Januar 2014 eine Abstimmung darüber vorgenommen und der Vorstand wurde von den Mitgliedern beauftragt, an dem Projekt weiter zu arbeiten und zum Abschluss zu bringen. Im Laufe des Jahre 2014 war es dann so weit und man konnte konkret den Schützenbaum auf den Weg bringen. Mit dem Sponsor wurde eine terminliche Planung besprochen und eine Baugenehmigung eingereicht. Zwischenzeitlich ist diese mit der Unterstützung der Gemeinde Jüchen positiv vom Rhein-Kreis-Neuss und beschieden worden. Hier gilt ein besonderer Dank den Mitarbeitern von RWE Power, dem Architekten Norbert Bollesen und dem geschäftsführenden Vorstand des Vereins insbesondere den Kameraden Willi Wackerzapp, Gerd Bandemer und Detlef Holz, dem Bürgermeister Harald Zillikens und dem Kreistagsabgeordneten Karl-Heinz Ehms.

 

Der Heimatverein 1890 e.V. Hochneukirch feiert in 2015 sein 125-jähriges Bestehen und so liegt es nahe, diesen Schützenbaum (Vereinsbaum) gleich zu Beginn des Jahres aufzustellen und einzuweihen.Am Samstag, 28. März 2015 wird in einer Feierstunde der Schützenbaum auf dem Adenauerplatz eingeweiht.

 

Damit dieser Termin erreicht werden kann, wird der Adenauerplatz vom 2. März bis 24. März 2015 abgesperrt und zwar im vorderen Teil zur Hochstrasse und Bushaltestelle hin.

Der hintere Teil des Platzes (2 Drittel) kann weiter genutzt werden.

 

In der ersten Märzwoche wird eine Baugrube ausgehoben in die das vorgefertigte Fundament eingesetzt wird. Zwei Wochen später wird der Baum aufgestellt und am 28. März eingeweiht.

Die Planung des Dorfentwicklungskonzepts für den Marktplatz sieht genau in dem oberen Drittel des Platzes eine Neugestaltung vor, so dass der Schützenbaum Teil dieser Anlage wird

und sich in diese Neugestaltung einfügt.

 

Das Hochneukircher Wahrzeichen die „Mühle“ wird die Spitze des Schützenbaumes in Form eines Metallschildes zieren. Neben den Zügen des Heimatvereins werden auch andere Vereine und Organisationen mit ihrem Wappen vertreten sein, so z.B. die Feuerwehr, der Tannenbaumverein, die Karnevalsfreunde, Turnverein und andere, die Interesse hatten, mitzumachen. Insgesamt 28 Wappenschilder werden den Baum zieren und ein intaktes Vereinsleben in Hochneukirch bekunden.

 

Der Präsident des Heimatvereins Benedikt Obst bittet die Anwohner des Adenauerplatzes um Verständnis für eventuelle Störungen während der Bauarbeiten. Präsident Obst dankt allen, die bisher viel Zeit und Arbeit in die Vorarbeiten investiert haben und sagt gerne ein besonderes Dankeschön schon jetzt dem Unternehmen RWE Power ( Herrn Lutz Kunde ) für die nachbarschaftliche Unterstützung und Hilfsbereitschaft.