Pokalschießen GHSJ

Erstes Pokalschießen des Gemeinde Heimat- und Schützenbundes

Auf einer der Präsidentenrunden im vergangen Jahr kam der Wunsch nach einem gemeinsamen Schießwettbewerb der verschiedenen Dorfgemeinschaften, Schützen- und Heimatvereine und Bruderschaften unserer Gemeinde auf. So richtete der im vergangenen Jahr gegründete neue Gemeinde Heimat und Schützenbund Jüchen sein erstes Pokalschießen unter der Federführung der Bruderschaft Garzweiler aus.

Die Vereine aus den verschiedenen Ortsteilen unserer Gemeinde traten mit jeweils 2 Mannschaften an und trafen sich ab 14 Uhr auf dem Schießstand in Garzweiler. Auch der Heimatverein Hochneukirch schickte seine besten Schützen ins Rennen, welche auf dem Regimentschießen im Januar ausgeschossen wurden. Die Ergebnisse bleiben noch unter Verschluss und die Ehrung wird auf dem jeweiligen Schützenfest stattfinden. Allen Organisatoren einen herzlichen Dank für eine gelungene erste gemeinsame Veranstaltung.

Unterzeichnung zum GHSJ

Vereine unterzeichnen Vereinbarung

Am Montag, den 14. März 2016 war es endlich soweit, die Bruderschaften, Bürgerschützenvereine, Dorfgemeinschaften und Heimatvereine unserer Gemeinde unterzeichneten im Haus Katz die Vereinbarung zum neuen Gemeindeheimat- und Schützenbund (GHSJ). Unter den Gästen waren nicht nur Bürgermeister Harald Zilikens, Landrat Hans Jürgen Petrauschke, sondern auch die Vertreter der Geistlichkeit und des Kuturausschusses der Gemeinde Jüchen.

Der neue Gemeindeheimat und Schützenbund gründete sich bereits im Februar im Hochneukircher Schützenhaus. Bereits im Jahr 2014 hatten Heimatvereins Präsident Benedikt Obst und sein damaliger Vize und Vorgänger im Amt, Gerd Bandemer, zu einer ersten Präsidentenrunde eingeladen. Hier wurde die Idee des neuen Zusammenschlusses der Vereine geboren. Der Vorsitzende des Gemeindeheimat und Schützenbundes und Präsident des BSV Gierath-Gubberath, Ralf Kriesemer, dankte Obst und Bandemer für ihre Vorarbeit. Auch Bürgermeister Zillikens und Regionaldechant Ulrich Clancett sprachen einige Grußworte. Abschließend wurde die Vereinbarung dann von den einzelnen Vertretern der Vereine unterzeichnet. Für den Heimatverein Hochneukirch übernahm dies der Präsident des Vereins, Benedikt Obst.

Der neue Gemeindeheimat und Schützenbund repräsentiert nun über 3500 Mitglieder in unserer Gemeinde. Dabei sind die Bruderschaften, Dorfgemeinschaften, Bürgerschützen- und Heimatvereine ein wichtiger Bestandteil im kulturellen Leben unserer Heimatorte. Sie organisieren nicht nur die Schützen- und Heimatfeste, sondern engagieren sich in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens und erhalten so das Ortsleben lebendig und aufrecht.

Ab Sommer ist auch eine eigene Homepage geplant, weiterhin wird ein Sitz im Kulturausschuss der Gemeinde Jüchen angestrebt.

Gründung GHSJ

Heimat– und Schützenvereine bündeln Interessen

Jüchen: Die Heimat– und Schützenvereine in der Gemeinde Jüchen bündeln zukünftig ihre Interessen im Gemeindeheimat– und Schützenbund Jüchen. Dorfgemeinschaften, Bruderschaften, Heimat– und Schützenvereine haben diesen Beschluss bei einem gemeinsamen Treffen am 12.02.2016 in Hochneukirch getroffen. Die Dachorganisation wird über 3.200 Mitglieder repräsentieren. Offiziell wird der Verein durch die feierliche Unterzeichnung einer entsprechenden Vereinbarung im März seine Arbeit aufnehmen.

In der Gründungsversammlung wurden Ralf Kriesemer, Präsident BSV Gierath-Gubberath, zum Vorsitzenden und Stefan Bierbaum, stv. Brudermeister St. Sebastianus Schützenbruderschaft Garzweiler, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Zum Ziel des Bundes erklärt Kriesemer: „Wir wollen mit dieser Gründung das Gewicht der Heimat- und Schützenvereine gegenüber Politik und Verwaltung in Gemeinde und Kreis stärken. Die Arbeit der Vereine in den Dörfern ist ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaften. Sie betreiben Kinder- und Jugendarbeit, kümmern sich um Senioren, das soziale und kulturelle Miteinander.“

Darüber hinaus wird sich der Gemeindeheimat- und Schützenbund verstärkt um die Imagepflege kümmern. Eine eigene Homepage wird kurzfristig aufgebaut und soll die Aktivitäten der angeschlossenen Vereine wiedergeben.

In der Gemeinde Jüchen gibt es mehr als ein Dutzend Schützen-, Heimatvereine und Bruderschaften. Ihre Tätigkeit hat eine integrative Wirkung. Traditionen, Werte und Brauchtum werden von Generation zu Generation weitergegeben.

Die Idee für den Bund entstand vor fast zwei Jahren beim Heimatverein Hochneukirch. Präsident Benedikt Obst und sein Stellvertreter Gerd Bandemer hatten alle Präsidenten zum Gedankenaustausch eingeladen. Bereits bei diesem ersten Treffen wurde deutlich, dass es zahlreiche Themen gibt, die alle Vereine gleichermaßen betreffen. Hier setzt der Gemeindeheimat- und Schützenbund Jüchen als Interessenvertretung an. Die einzelnen Vereine bleiben wie bisher vollständig autark.