Wir haben 95 Gäste online
Heute206
Gestern362
Woche206
Monat8810
Gesamt423674

jbc vcounter



Drucken
Dienstag, den 08. September 2015 um 19:56 Uhr

Tradition, Dank und Feststimmung zur Spätkirmes

 

alt

 

Diese drei Begriffe fanden sich immer wieder auf den Festveranstaltungen der Spätkirmes in Hochneukirch. Es waren eben nicht nur die lauten Töne der Musik und der feiernden Menschen sondern auch wirkliche Momente der Tradition und des Dankes.

Am Beginn der Spätkirmes stand das „2. Hochneukircher Oktoberfest“ am Freitagabend auf dem Programm. Die Band der Volksmusikszene „Bayern Power“ aus Unterfranken war Garant für eine gute Stimmung und für einen harmonischen Festabend. Fünfhundert Gäste und Besucher feierten bis in die frühen Morgenstunden voller ausgelassener Fröhlichkeit.

Der folgende Samstagabend stand ganz im Zeichen des Ehrung und Huldigung des Schützenkönigspaares SM Hans-Josef I. und Silvia II. (Mebs).

Stattliche Abordnungen befreundeter Vereine aus Jüchen, Holz und Kuckum machten ihre Aufwartung  Die Rede des Präsidenten des Heimatverein 1890e.V. Hochneukirch  Benedikt Obst traf genau den Nerv was Tradition ausmacht. Man kann nur zustimmen, wenn er sagte:

„Was wäre unsere Spätkirmes ohne Freunde und Menschen mit gleicher Gesinnung, Zielen und Gefühlen, die gemeinsam mit uns Momente und Stunden der Freude teilen“.

Nach Königstanz und Gratulationscour spielte die Partyband “Klangstatt“ auf und sorgte noch viele Sunden für eine ausgelassene Stimmung unter den Festgästen.

Frühschoppen und Vogelschiessen rundeten am Sonntag das Spätkirmesfest ab. Eine besondere Ehrung wurde dem langjährigen Mitglied des Heimatvereins und einer der Säulen des Infanteriezuges zu Teil. Toni Weckauf wird in Zukunft als Generalmajor (ehrenhalber) seinen Infanteriezug anführen.

Sehr selten wurde von Bürgermeister Harald Zillikens bisher der Ehrentaler der Gemeinde Jüchen in den letzten sechs Jahren verliehen also eine  Auszeichnung mit einem besonderen Wert für den Empfänger. Während die Jägerkappelle Hochneukrich noch zum Frühschoppen aufspielte, war vom Bürgermeister alles vorbereitet worden und aus den Reihen der Musikanten wurde Hermann-Josef Schüller zu dessen Überraschung nach vorne gebeten und erhielt aus der Hand von Bürgermeister Harald Zillikens für seine besonderen und außergewöhnlichen Verdienste den Jüchentaler mit entsprechender Urkunde überreicht. Präsident Benedikt Obst und die Mitglieder des Heimatvereins 1890e.V. Hochneukirch gratulierten ganz herzlich dem Gründer  und „Vater“ der Jägerkapelle Hochneukirch.

Nun stand der Vogelschuss an und der designierte Kronprinz Guido Ellinger machte sich ans Werk, den Holzvogel herunter zu holen. Um Punkt vierzehn Uhr war es dann soweit und Präsident Benedikt Obst konnte verkünden: „Der Heimatverein und Hochneukirch haben einen neuen Kronprinzen“! Guido Ellinger und seine reizende Frau Wilma werden dann zu Pfingsten 2016 die Schützenkönigswürde übernehmen und den Heimatverein in sicherlich würdiger Weise repräsentieren. Als Feuerwehrmann wird Kronprinz Guido auch in Feuerwehruniform sein Amt ausüben und freut sich über seinen Königs- und Wachzug, der Feuerwehr (Löschzug) Hochneukirch und der Infanterie Hochneukirch.

Der Spätkirmessonntag endete dann an der vorgesehenen Residenz des künftigen Königs an der Mühlenstrasse (Schützenhaus) mit einem Umtrunk. Ein gelungenes Fest war zu Ende und findet seine Fortsetzung zu Pfingsten 2016.

 

Bilder der Spätkirmes folgen in Kürze...

 
Banner