Wir haben 32 Gäste online
Heute239
Gestern409
Woche239
Monat10702
Gesamt401992

jbc vcounter



Drucken
Montag, den 12. Januar 2015 um 20:58 Uhr

Informationsschreiben zum geplanten Zapfenstreich an das Regiment

 

 

Werte Kameraden,

 

euch allen und euren Familien ein gutes neues Jahrdas Jubiläums-Jahr unseres Heimatvereins!

 

Bis zur Hauptversammlung sind es noch knapp zwei Wochen. Deshalb will ich euch weitere Informationen zum Großen Zapfenstreich zuschicken. Der Zapfenstreich soll auf dem Marktplatz stattfinden. Termin wird entweder Ende September oder Ende Oktober sein. Dies hängt noch von Gesprächen mit unseren Musiken ab. Antreten ist auf der Straße zum Zeltplatz, dann wird einmarschiert auf den Marktplatz. Dort findet dann die Serenade und der Große Zapfenstreich statt. Ausmarsch ist dann über die Bushaltestelle, über die Theodor-Heuss-Straße zurück zum Schützenplatz. Im Anhang findet ihr eine Datei mit der geplanten Aufstellung. Wir haben eine Zapfenstreichaufstellung und eine Marschaufstellung. Wie ihr seht, sind mit insgesamt 120 Mann ca. 2/3 des Regimentes eingebundenda steht eine stolze Truppe.

 

Wie ich aber in meiner ersten Mail schon geschrieben habe: Wenn wir das schaffen wollen, müssen wir was dafür tun. Aber das bekommen wir zusammen hindas haben schon ganz andere Schützenvereine hinbekommen. Euch muss allerdings klar sein: Wir stehen da ca. 1h auf einer Stelle. Und damit meine ich „stehen“, meistens im „Rührt euch“. Also sollte sich jeder der mitmacht erst überlegen, wie er das hinbekommt!

 

Was das Üben angeht, stelle ich mir folgendes vor: An Pfingsten machen wir Samstag kurz nach Mittag eine Besprechung der Zugführer, in der das weitere Vorgehen und notwendige Übungen abgesprochen werden. Wir müssen nicht immer in voller Stärke üben. Das geht auch in kleineren Gruppen, teilweise sogar alleine zuhause (Griffe am Gewehr, am Degen, Haltung…). Was ich allerdings brauche sind ein paar Kameraden, die bereit sind, vor Ort das Üben zu koordinieren und darauf zu schauen, ob es auch Erfolg hat und es Fortschritte gibtFreiwillige dafür vor! Wir müssen aber auch mehrmals in der kompletten Formation üben. Z.B. am Samstag des Königsehrenabends kurz nach Mittag und auch am Tag des Großen Zapfenstreichs selberdann auch mit der Musik. Wahrscheinlich ist auch noch ein Termin dazwischen nötig. Aber das bekommen wir hin. Als Übungsgelände haben wir den Schulhof der Hauptschule ausgeguckt. Da sind wir unter uns. Ein Üben auf dem Marktplatz wird es nicht geben! Da gibt es nur den „scharfen Durchgang“.

 

Um es kurz zu sagen: Mit dem Großen Zapfenstreich tun wir etwas für die Kameradschaft in unserem Heimatverein. Und das heißt, dass man mit seinen Kameraden etwas schafft. Und wenn wir das hinbekommen, haben wir etwas geschafft, von dem wir noch lange sprechen werden! Sprecht in den Zügen und macht euch eine Meinung dazu! Wir brauchen alle, damit es gelingt. Und nur, wenn eine große Mehrheit mitmachen will und bei der Hauptversammlung dafür stimmt, machen wir „das Ding“ dieses Jahr. Wenn ihr noch Fragen habt, stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Jürgen Streit

Oberst

 

 

Plan als PDF

 
Banner